Slow Food Kiel war auf der Feier zum 30. Jubiläum des Umweltschutzamts Kiel vor Ort, mit Informationen zu Slow Food, regionalem Bier, Käse und selbstgemachtem Kochschinken.

Der Schneckentisch im September war ein Schneckentisch der anderen Art, erkennbar daran, dass er ein Motto hatte und an eben jenem Motto selbst: Vegetarisch veganes Abendbrot und Kuchen. Extra für uns hatte das Café Liebling in Kiel zu diesem Anlass abends geöffnet.

Wein wird hergestellt aus Weintrauben. Und vielleicht noch mit zusätzlicher Hefe. Mehr nicht, oder? Also wofür einen Crash-Kurs zu veganen Weinen, wenn doch alle Weine der Sache nach grundsätzlich vegan sein müssten? 

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung von Slow Food Kiel haben wir uns im Kirchspiels Gasthaus in Nortorf getroffen, dort, wo auch schon die „Gründungsversammlung“ des dritten Anlaufs des Conviviums Kiel vor zwei Jahren stattfand.

Der Schneckentisch im Juni war anders als sonst. Wahrscheinlich lag es daran, dass der Termin mitten in der Ferienzeit lag, aber wir waren zum ersten Mal nur zu viert bei einem Schneckentisch. An Ort und Essen kann es nicht gelegen haben.

Unter dem Vorwand leckere Burger selber zu machen, aber mit dem Hintergedanken über energieeffizientes Kochen zu informieren, wurden wir in die Küche des SHeff-Z, dem Schleswig-Holstein Energieeffizienz-Zentrum in Neumünster gelockt. Nun gut, vielleicht nicht wirklich „gelockt“.

Unser Schneckentisch im Juni fand im Lokal Alter Schwede in der Holtenauer Straße in Kiel statt. Nach dem Alten Mann im Februar das zweite „alte“ Lokal in Kiel. Mal schauen, ob wir noch weitere finden.

Wir verfügen jetzt über eine halbwegs professionelle Ausstattung für Infostände. Damit möchten wir in Zukunft Slow Food Kiel präsenter machen.

Die Arche Warder – „Zentrum für bedrohte Nutztierrassen“ – und die Slow Food Arche des Geschmacks haben viele Überschneidungen. Wir waren dort und haben uns die gemeinsamen Passagiere angesehen.

Verdammt, Husumer Frühlingstage können ganz schön kalt sein. Eisig bläst der Wind durch die verwinkelten Altstadtgassen und der kleine Spaziergang zur Einstimmung auf den Abend endet schneller als gedacht. Ich bin mir nicht sicher, ob wir von allein so schnell gelaufen sind oder die Windböen uns zurück in die Deichstraße wehten.